Skip to main content

Waldprojekt "An den Eichen"
Gemeindewald Trebur

Treburer Oberwald

49°59'50.8"N 8°35'40.7"E
Flächengröße: 10.000 m²
Pflanzzeitpunkt: Frühjahr 2024
CO2-Bindung: 153,9 t
3.000 Bäume
jeweils 600 Traubeneichen  | Hainbuchen |  Sandbirken |  Feldahorne | Vogelkirschen 

Am 16.03.2024 wurde ein bedeutender Meilenstein mit dem Wiederbewaldungsprojekt „An den Eichen“ im Treburer Oberwald erreicht: Unter der Leitung des Rotary Clubs Frankfurt/M.-Paulskirche und mit der Unterstützung aller rotarischen Clubs aus Frankfurt am Main und Eschborn sowie des ortsansässigen Clubs Rüsselsheim-Groß-Gerau haben über 200 engagierte Freiwillige eine erfolgreiche Baumpflanzaktion durchgeführt.

Gesponsert wurden die Projektkosten von den  rotarischen Clubs. Die Fachaufsicht und Betreuung des Projektes erfolgte durch die Fa. Forstservice Taunus GmbH in Zusammenarbeit mit der everforest GmbH. Unterstützt wurde das Wiederbewaldungsprojekt durch Lotto Hessen GmbH, WISAG Garten- und Landschaftspflege GmbH, Eintracht Frankfurt Event GmbH, Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Hornbach Baumarkt GmbH sowie den DRK Bezirksverband Frankfurt. Vielen Dank dafür!

Die feuchte Witterung in diesem Frühjahr war für den Anwuchs der Bäumchen optimal und sie sind sehr gut angegangen. Wir freuen uns! 

Wiederbewaldungskonzept "An den Eichen"

Die zurückliegenden Dürrejahre haben, in Verbindung mit den vorherrschenden Klimaveränderungen, unseren Wäldern erheblich zugesetzt. Monatelang anhaltende Dürreperioden haben zu erheblichen Trockenschäden an Kiefer, Buche und Eiche und einer Borkenkäfermassenvermehrung bisher nicht gekannten Ausmaßes geführt, die die Kiefernbestände im Treburer Oberwald sehr stark schädigten. Hinzu kam am 18. August 2019 ein regionaler Gewittersturm, der zu einem mehrere Hektar großen Windwurf eines Kiefern-Buchen-Mischbestandes „An den Eichen“ im Treburer Oberwald nahe Walldorf führte. Leider blieb die natürliche Verjüngung in diesem Waldbereich aus verschiedenen Gründen (vor allem Konkurrenzvegetation durch Gräser und Brombeere) über Jahre fast gänzlich aus. Die dort entstandene Freifläche soll nun sukzessive wiederbewaldet werden und in einen klimaangepassten, artenreichen Laubmischwald aus Traubeneiche mit Hainbuche, Sandbirke, Feldahorn und Vogelkirsche überführt werden. Durch das Einbringen von Mischbaumarten und das schonende Integrieren der natürlichen Verjüngung erhöhten wir die Biodiversität und schufen somit einen ökologisch wertvollen Waldbestand für künftige Generationen.

 

hirschkopf frei

Waldschutz

Unsere Waldschutzmaßnahmen zur Vermeidung von Wildverbiss werden ausschließlich ökologisch sinnvoll mit dem nachhaltigen Rohstoff Holz (sogenannten Hordengattern) durchgeführt.

 

Baumartenwahl

„An den Eichen“ entstand artenreicher Laubmischwald entstehen. Hierzu wurden ein Mischbestand aus Traubeneiche mit Hainbuche, Sandbirke, Feldahorn und Vogelkirsche (insgesamt 3.000 Bäumchen) gepflanzt. Dies geschah mit der tatkräftigen Unterstützung aller rotarischen Clubs aus Frankfurt am Main und Eschborn sowie des ortsansässigen Clubs Rüsselsheim-Groß-Gerau.

CO2frei k1

CO2-Bindung

In dem neu entstandenen Laubmischwald können in 100 Jahren 153,9 Tonnen klimaschädliches CO2 gebunden werden.

Nachhaltigkeit

Mit dem Sponsoring wurde die schonende Vorbereitung der Pflanzfläche, die Anpflanzung mit herkunftsgeprüften Bäumchen sowie der nachhaltige Schutz der Anpflanzung gegen Wildverbiss (Hordengatter aus Holz) sichergestellt.
Notwendige Pflegemaßnahmen werden schonend, mit dem Ziel der Steigerung der Biodiversität (Förderung der Mischbaumarten), durchgeführt.
Für die Dauer von 100 Jahren werden ausschließlich Pflegeeingriffe mit dem Ziel der nachhaltigen Sicherung und Verbesserung des gepflanzten Waldbestandes durchgeführt.

habitathell

Monitoring

Unsere Försterinnen und Förster vor Ort führen ein regelmäßiges Monitoring mit Flächendokumentation hinsichtlich der Entwicklung der Kultur bis zu deren nachhaltigen Sicherung bei Kronenschluss durch. Infos hierzu werden regelmäßig auf der Website von everforest veröffentlicht und mit unserem Newsletter kann die Entwicklung der Neuwaldprojekte „live“ mitverfolgt werden. Die feuchte Witterung in diesem Frühjahr war für den Anwuchs der Bäumchen optimal und sie sind sehr gut angegangen. Wir freuen uns! 

 

UNDecade LOGO MASTER EN
Seit 2023 sind wir zertifizierte Partner der United Nations Decade on Ecosystem Restoration. Die UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen ist ein gemeinsamer Aufruf zum Schutz und zur Wiederbelebung von Ökosystemen auf der ganzen Welt zum Wohle von Mensch und Natur. Ziel ist es, die Verschlechterung der Ökosysteme zu stoppen und sie wiederherzustellen, um globale Ziele zu erreichen. Nur mit gesunden Ökosystemen können wir die Lebensgrundlagen der Menschen verbessern, dem Klimawandel entgegenwirken und den Zusammenbruch der Artenvielfalt stoppen.

fst logo 450

 

Zusammen mit unserem professionellen Partner Forstservice Taunus pflanzen wir Bäume standortsangepasst, nachhaltig und ökologisch sinnvoll. Wir schaffen damit Synergien von denen Du direkt profitierst. Forstservice Taunus ist ein Dienstleistungsunternehmen zur forsttechnischen Betreuung (Beförsterung) von Körperschafts- und Privatwald in Hessen. Die Försterinnen und Förster von Forstservice Taunus betreuen die FSC- oder PEFC-zertifizierten Waldflächen von insgesamt 21 Städten und Gemeinden sowie 41 Privatwaldbesitzern im Rhein-Main-Gebiet, im Taunus, in der Wetterau und im Westerwald. Die Referenzen und die Nachhaltigkeitszertifikate der von Forstservice Taunus betreuten Waldbesitzer findest Du hier.